Ausschreibungen

Heinrich-Heine-Stipendium in Lüneburg 2019/2020

Das Land Niedersachsen vergibt zusammen mit der Hansestadt Lüneburg das Heinrich-Heine-Stipendium. Bewerben können sich deutschsprachige SchriftstellerInnen für drei dreimonatige Aufenthaltsstipendien in den Jahren 2019 und 2020.
Die Stipendiaten erhalten monatlich 1.400 Euro vorbehaltlich der zur Verfügung stehenden Landesmittel. Die komplett eingerichtete Zwei-Zimmer-Wohnung (50 qm) wird mietfrei zur Verfügung gestellt, für die laufenden Kosten (Strom, Heizung, Wasser, Internet etc.) wird eine monatliche Kostenpauschale von zurzeit 100,00 Euro erhoben.
Die Bewerbungsunterlagen sollen bio-/bibliographische Angaben und zehn bis zwanzig Seiten aus einem neuen unveröffentlichten Manuskript in jeweils drei Exemplaren enthalten sowie die letzte Veröffentlichung in zwei Exemplaren. Mit Veröffentlichung ist eine Buchveröffentlichung (Prosa oder Lyrik) in deutscher Sprache (nicht im Selbstverlag oder von Autoren finanzierten Drucken) gemeint. Als mit einer Buchveröffentlichung vergleichbar wird eine größere Anzahl von Einzelveröffentlichungen in Literaturzeitschriften und Anthologien angesehen. Das Heinrich-Heine-Stipendium wird nicht an Übersetzer und Sachbuchautoren vergeben.
Die Bewerbungsunterlagen können bis zum 31. Januar 2018 eingereicht werden. Die Rücksendung der eingereichten Unterlagen wird gewährleistet, wenn Rückporto in der Höhe des gezahlten Portos beiliegt. Bei Bewerbungen aus dem Ausland müssen internationale Antwortscheine beigefügt werden. Literaturbüro Lüneburg e.V., Ansprechpartnerin: Kerstin Fischer, Am Ochsenmarkt 1a, 21335 Lüneburg, Tel.: 04131 / 309-3687, E-Mail: Literaturbuero(at)stadt.lueneburg.de. Weitere Informationen über das Stipendium gibt es im Internet unter www.literaturbuero-lueneburg.de.

Rabindranath Tagore Kulturpreis 2018

Der von der Deutsch-Indischen Gesellschaft e.V. gestiftete Rabindranath Tagore-Literaturpreis wird in der erweiterten Form, als Rabindranath-Tagore-Kulturpreis, dotiert mit 5000 Euro, ausgeschrieben. Durch die Erweiterung des Preises sollen deutschsprachige Autoren und Kulturschaffende ausgezeichnet werden, die auf besondere Weise dazu beigetragen haben, einem deutschsprachigen Publikum den Geist und das Leben Indiens näherzubringen. Unveröffentlichte Manuskripte können nicht berücksichtigt werden.
Zuschriften müssen bis zum 31. Januar 2018 an die Adresse der DIG, Oskar- Lapp-Str. 2, 70565 Stuttgart, oder an die örtlichen Zweiggesellschaften eingesandt werden.
Die vollständige Ausschreibung finden Sie hier.

16. Ennigerloher Dichtungsring

Der „Ennigerloher Dichtungsring“ ist ein von der „Alten Brennerei“, dem Kulturzentrum der Stadt Ennigerloh, jährlich ausgerichteter Lyrik-Wettbewerb, der von der regionalen Tageszeitung „DIE GLOCKE“ unterstützt wird.
Deutschsprachige LyrikerInnen (mit Wohnsitz in NRW , Niedersachsen oder Hessen, Mindestalter 18 Jahre) können maximal drei DINA4-Seiten (1,5-zeilig, Schriftart ARIAL, Schriftgrad 12)  als Bewerbungstext einreichen. Mundartliche Arbeiten sind nicht zugelassen.
Die Einsendungen sind wie folgt zu anonymisieren: Der Text ist auf jeder Seite mit einem Kennwort zu markieren. Name, Adresse, Tel.-Nr., E-Mail-Adresse, Kurzbiographie sowie Kennwort und Text-Titel auf separatem Blatt in einen kleinen Umschlag legen und verschließen. Auf dem Adressfeld dieses Umschlags nur das Kennwort angeben und diesen zusammen mit dem Text in einem großen Umschlag versenden. Die Texte sind in fünffacher Ausfertigung ausschließlich per Post einzusenden an: Alte Brennerei Ennigerloh e.V., „Dichtungsring 2018“, Liebfrauenstraße 6, 59320 Ennigerloh. Einsendeschluss ist der 31. Januar 2018.
Eine Jury wählt sechs KandidatInnen zur persönlichen Teilnahme am „Ennigerloher Dichtungsring 2018“ aus. Diese werden im März 2018 schriftlich benachrichtigt.
Der 16. „Ennigerloher Dichtungsring“ findet statt am Freitag, 27. April 2018, 20:00 Uhr, in der Alten Brennerei in Ennigerloh. Die GewinnerInnen werden durch Publikumsvotum ermittelt.
Der erste Preis ist die als Goldschmiedearbeit gefertigte Siegestrophäe „Dichtungsring“, der zweite und dritte Preis je ein Buchgeschenk.
Für Rückfragen gilt folgende E-Mail-Adresse: info(at)alte-brennerei-schwake.de.

Würth-Literaturpreis 2018

Der mit 7.500 EUR dotierte Würth-Literaturpreis wird für 2018 erneut ausgeschrieben. Das Thema lautet "Ein gelber Schuh".
Der Würth-Literaturpreis ist ein Prosawettbewerb. Es können literarische Texte (Kurzgeschichten, Essays) im Umfang von ca. 10.000 Zeichen (mit Leerzeichen) eingereicht werden. Die Texte müssen in deutscher Sprache verfasst und unveröffentlicht sein.
Einsendeschluss ist der 1. Februar 2018.
Die Ausschreibungsbedingungen finden Sie unter hier.

Aphorismen-Wettbewerb 2018

Der Aphorismen-Wettbewerb 2018 wird veranstaltet vom Förderverein DAphA (Deutsches Aphorismus-Archiv) Hattingen e.V. in Kooperation mit der Stadt Hattingen: Fachbereich Weiterbildung und Kultur und ist wie folgt dotiert: Der 1. Preis ist dotiert mit 300 Euro und dem Hattinger Igel, eine Radierung des Künstlers H. J. Uthke, der 2. Preis mit 200 Euro und der 3. Preis mit 100 Euro. Beim 4. bis 10. Preis handelt es sich um Sachpreise, vorzugsweise Buch-Gutscheine. In die Anthologie werden Aphorismen der ersten dreißig AutorInnen und weitere Einzeltexte aufgenommen.
Zur inhaltlichen Einstimmung steht der Wettbewerb 2018 unter dem Leitthema " Begegnungen".
Senden Sie bitte maximal drei Aphorismen (Aphorismus max. 300 Zeichen ohne Leerzeichen) zum Themenfeld bis zum 15. Februar 2018 per Mail an: aphorismus(at)hattingen.de. Bitte mailen Sie auch Ihre Kontaktdaten zu.
Es werden nach der Juryentscheidung (voraussichtlich bis Mitte April) nur die GewinnerInnen und diejenigen, die Aufnahme in die Wettbewerbsanthologie finden, benachrichtigt.
Die GewinnerInnen erklären sich bereit, ihre Aphorismen für die Anthologie sowie für die Öffentlichkeitsarbeit zur Verfügung zu stellen. Eine Publikation mit den Beiträgen der Gewinner wird den Wettbewerb wie in den vergangenen Jahren abschließend dokumentieren.
Die Präsentation der Anthologie mit Lesung der PreisträgerInnen wird voraussichtlich im Rahmen einer Sonntagsmatinee am 10. Juni 2018 in Hattingen, Altes Rathaus, Untermarkt 2, erfolgen.
Weitere Informationen finden Sie unter www.dapha.de.